„Nachts ist es leise in Teheran“ kann Ausgangspunkt für weitere Bücher werden