Dr. Irene Vorholz, Beigeordnete Deutscher Landkreistag, bezieht Position