Sebastian Saad, Mitarbeiter der Beauftragen für Kultur und Medien der Bundesregierung, und Prof. Wolfgang Schneider, Universität Hildesheim