Cornelia Rundt begrüßt die Frauenquote