Christoph Heubner vom Internationalen Auschwitz-Komitee führt ein